Weiter...
Inhalt...

Zwischen Cloppenburg und Syke setzen wir uns täglich mit acht Re- vierförstereien und fünzig Fachleuten in rund 150 Quadratkilometer Wäldern der Landesforsten für eine optimale Waldpflege, Holzernte, Organisation und Verwaltung ein.

Hin zum Laubmischwald
Der hohe Anteil von Kiefernwald aus der Wiederbewaldung von „Hei- den und Öden“ in der Region wird jetzt ergänzt durch Baumarten wie Buche, Douglasie und auch Eiche. Zum Ende des Jahrzehnts sollen Laubbäume 40% unserer Wälder ausmachen.

Wir verbinden Ökologie, Ökonomie und Erholung.
Hinter nüchternen Zahlen verbergen sich mehrfach wertvolle Wälder, die mit Ertrag bewirtschaftet, aber gleichzeitig als natürlicher Lebens- raum für Pflanzen und Tiere und für den Menschen als Ausgleichs- und Erholungsraum weiter entwickelt werden.

Einige Besonderheiten
Die über hundertjährigen Anlagen der Teichwirtschaft Ahlhorn sind heute Naturschutzgebiet und mit dem umgebenden Wald Baumweg ein interessantes Erholungsgebiet. www.teichwirtschaft-ahlhorn.de
In dieser besonderen Landschaft liegt das Waldpädagogikzentrum Weser-Ems zuständig für die Umweltbildung der Landesforsten im Nordwesten. www.wpz-weser-ems.de
Neben weiteren Naturschutzgebieten, wie dem „Barneführer Holz“, pflegen wir Bodendenkmäler wie das „Pestruper Gräberfeld“ oder Großsteingräber wie die „Visbeker Braut“ oder die „Glaner Heide“.

Täglich geöffnet
Besuchen Sie uns in unseren Wäldern, die zu jeder Zeit für Sie geöffnet sind.

Forstamt Ahlhorn · Vechtaer Str. 3 · 26197 Ahlhorn
www.landesforsten.de